previous arrow
next arrow
Slider

A: Kurzarbeit
Vorgehensweise beim Beantragen von Kurzarbeitergeld:

1. Anzeige über ArbeitsausfallLeistungsberatung sowie Einverständniserklärung der Mitarbeiter (siehe Anhänge) vollständig ausfüllen und unterschrieben per Email an folgende Adresse senden:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihre Betriebsnummer für die Anzeige über Arbeitsausfall lautet: xxxxxxxx. Die Felder Stamm-Nummer und Ableitungsnummer können Sie leer lassen, weil diese Nummern erst neu vergeben werden.

Bitte beachten Sie, eine Bearbeitung kann nur erfolgen, wenn die Anzeige vollständig ausgefüllt und mit der Leistungsberatung, sowie Einverständniserklärung (alles unterschrieben) eingereicht wird.

Die Anzeige über den Arbeitsausfall muss innerhalb dieses Monats beim Arbeitsamt eingegangen sein, da im April kein Kurzarbeitergeld mehr für März beantragt werden kann. Es empfiehlt sich den Antrag sehr zeitnah zu stellen da die Arbeitsagentur täglich mit immer mehr Anträgen überflutet wird und sie so schneller bearbeitet werden können.

2. Sie erhalten von der Bundesagentur für Arbeit auf postalischem Weg die Zugangsdaten. 
(Wichtig: Bitte nicht selber auf der Homepage der Bundesagentur registrieren, sondern warten bis die Zugangsdaten vorliegen mit denen man sich dann einloggen kann)
Diese Zugangsdaten sind zwingend in den nächsten vier Wochen nach Erhalt von Ihnen zu aktivieren. Bitte teilen Sie uns die von der Arbeitsagentur für Arbeit vergebene Stamm-Nr., sowie Ableitungs-Nr. mit. Falls wir für Sie diesen Antrag online stellen sollen, so lassen Sie uns die Zugangsdaten zeitnah zukommen.

3. Nach Erhalt der Zugangsdaten kann man den Antrag auf Kurzarbeitergeld online stellen. Dieser wird daraufhin von der Bundesagentur geprüft und evtl. stattgegeben. Natürlich werden wir für Sie diesen Antrag vorbereiten oder falls gewünscht für Sie stellen.
Danach tritt das Verfahren der Rückerstattung ein. Weitere Informationen hierzu folgen nach Abrechnung.

Wichtig für die Lohnabrechnung:
Erfassen Sie täglich die tatsächlich geleisteten und die ausgefallenen Stunden in der beigefügten Zeiterfassungstabelle für jeden Mitarbeiter einzeln. Diese sind am Monatsende unverzüglich und unaufgefordert  bei uns einzureichen, ansonsten kann keine korrekte Lohnabrechnung und somit kein Kurzarbeitergeld abgerechnet werden.

Hier noch ein Link mit  zwei Videos mit sehr wichtigen Informationen mit der Beschreibung über das Verfahren und den Voraussetzungen des Antrags. (Bitte zur Kenntnis nehmen.)
https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-video

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

B. KFW Darlehen  

Voraussetzungen sollten ab Montag den 23.3.2020 bei Ihrer Hausbank verfügbar sein.

C. Steuerstundungen, Herabsetzung der Vorauszahlungen, Aussetzung der Vollstreckung

Aktuelle Hinweise auf den Seiten der Oberfinanzdirektion Karlsruhe:
https://ofd-karlsruhe.fv-bwl.de/pb/,Lde/Startseite

D. Soforthilfen (Zuschüssen)

Die Antragsformulare sollten ab heute Abend online auf den Seiten der Handwerkskammer, der IHK, den anderen Berufskammern, der Finanzämter und der OFD zur Verfügung stehen:

1. Soforthilfe

Soforthilfe zur Unterstützung von Solo-Selbständigen, Kleinunternehmern und Betrieben bis 50 Mitarbeiter u.a. für laufende Betriebskosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume und Leasingraten:

Der Bund hilft:

  • Bis 9.000 Euro Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 5 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente)
  • Bis 15.000 Euro Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente)
  • Sofern der Vermieter die Miete reduziert, kann der ggf. nicht ausgeschöpfte Zuschuss auch für zwei weitere Monate eingesetzt werden.

Voraussetzung: wirtschaftliche Schwierigkeiten in Folge von Corona, diese sind zu versichern.

Das Land Baden-Württemberg hilft:

Branchenoffener Fonds für alle Selbständigen und mittelständischen Unternehmen bis 50 Beschäftigte bei der Abdeckung ihres dringenden und kurzfristigen Finanzbedarfs. Dabei sollen je nach Einzelfall bei Betrieben ab 11 Mitarbeitern Mittel in Höhe bis zu 30.000 Euro fließen. Für kleinere Betriebe gelten o.g. Fördersummen. Diese werden nicht addiert.

pdfSchreiben »Gemeinsam für Baden-Württemberg« von Andreas Jung MdB249.07 kB

Steuerkanzlei Eberhardt
Uwe K. Eberhardt
Diplom-Volkswirt
 
Benediktenhof
St.-Gebhard-Straße 32
78467 Konstanz
 
Tel. +49 (0)7531 692 37-0
Fax +49 (0)7531 692 37-49
E-Mail senden
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
Cookies
AGB
Inhaltsverzeichnis
Kontaktformular