previous arrow
next arrow
Slider

Unternehmen werden unter bestimmten Voraussetzungen Überbrückungshilfen gewährt:

  • Unternehmen, die wegen der Corona-Krise Umsatzeinbrüche haben, sollen einen nicht rückzahlbaren Betriebskostenzuschuss erhalten.
  • Antragsberechtigt sind Unternehmen aller Branchen. Voraussetzung ist, dass die Umsätze Corona-bedingt im April und Mai 2020 um  60% gegenüber April und Mai 2019 rückgängig gewesen sind und die Umsatzrückgänge in den Monaten Juni bis August 2020 um min. 50 % fortdauern werden. Bei Unternehmen, die nach April 2019 gegründet worden sind, sind die Monate November und Dezember 2019 heranzuziehen.
  • Geltend gemachte Umsatzrückgänge und fixe Betriebskosten sind durch einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer in geeigneter Weise zu prüfen und zu bestätigen. Anträge müssen bis jeweils spätestens am 31.8.2020 gestellt werden.
  • Die Höhe der Förderung hängt vom Umsatzrückgang ab: Bei Umsatzrückgang von mindestens 50% gegenüber dem Vorjahresmonat werden bis zu 50% der fixen Betriebskosten erstattet. Bei Umsatzrückgang von mehr als 70% gegenüber dem Vorjahresmonat können bis zu 80% der fixen Betriebskosten erstattet werden. Der maximale Erstattungsbetrag beträgt 150.000 Euro für drei Monate.
  • Bei Unternehmen bis zu fünf Beschäftigten soll der Erstattungsbetrag 9.000 Euro, bei Unternehmen bis 10 Beschäftigten 15.000 Euro nur in begründeten Ausnahmefällen übersteigen.
  • Der Antrag ist über einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer zu stellen. Der Antrag ist zwischen dem 01.07.20 und dem 31.08.20 zu stellen.

Bei den laufenden Buchhaltungen werden die Voraussetzungen durch uns automatisch geprüft und sollten Sie die Voraussetzungen erfüllen kommen wir auf Sie zu. In diesen Fällen brauchen wir die Juni- und Julibuchhaltungen sehr frühzeitig um den Antrag stellen zu können. Für August bedarf es einer Prognose durch Sie.

Bei Mandanten, die ihre Buchhaltung monatlich selbst buchen, sollten die Voraussetzungen entweder eigenständig geprüft werden oder uns die monatlichen Datenexporte zur Verfügung gestellt werden. Wichtig ist hierbei, dass es für jeden Monat separate Daten sind und nicht wie sonst üblich die Jahresdaten.

Bei Mandanten, die nur jährlich die Buchhaltung machen bzw. bei uns gebucht werden, müssen aus organisatorischen Gründen die Voraussetzungen eigenständig geprüft werden. Sofern ein Anspruch bestehen sollte, müssen uns die Zahlen in einer Excelliste aufbereitet zur Verfügung gestellt werden. Hier haben wir keine Möglichkeit das zu prüfen, daher ist ihr Mitwirken erforderlich.

Der Zeitrahmen für die Beantragung ist sehr eng gefasst, es gilt schnell zu handeln. Bitte bedenken Sie auch, dass die Urlaubssaison beginnt und unser Büro auch nicht den gesamten Zeitraum zu 100% besetzt sein wird. Bitte setzen Sie sich im Bedarfsfall frühzeitig mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen gerne weiter.

pdfWeiterführende Informationen ...138.17 kB

Für Rückfragen stehen ich und meine Mitarbeiter Ihnen gerne zur Verfügung.

Steuerkanzlei Eberhardt
Uwe K. Eberhardt
Diplom-Volkswirt
 
Benediktenhof
St.-Gebhard-Straße 32
78467 Konstanz
 
Tel. +49 (0)7531 692 37-0
Fax +49 (0)7531 692 37-49
E-Mail senden
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
Cookies
AGB
Inhaltsverzeichnis
Kontaktformular